Pralinen

Objekte, Installation
Installation Größe variabel
Pralinen ca. 20 mm x 14 mm x 14 mm
Verschiedenen geschliffene Edel- und Halbedelsteine, Etagere, 
Pappschachteln, Siegelwachs
2012

Pralinen stellen sich als Kleinodien der Speisekultur dar — sie erscheinen oft in Verpackungen, die jene von Schmuckstücken in den Schatten stellen. 
Jedoch schwindet unter all der Pracht und Verzierung der tatsächliche Wunsch, diese Kleinode zu verspeisen, da dies einer Zerstörung des „Kunstwerks“ gleichkommen würde. Stattdessen wandern sie, enthoben ihrer Funktion, als bloße Dekoration in Regale und Schaukästen. 

Die so ad Absurdum geführte Praline wird tatsächlich zum Objekte und wird ihre wahre, vergängliche Natur in gewisser Zeit offenbaren. Im hier gezeigten Gegenentwurf liegt die Ironie im Kern der Sache.Die Behandlung als Kunstobjekt oder Schmuckstück hat ihre Schwierigkeiten. 

 
share