Philipp Valenta zählt Geld

Performance
Dauer variabel
Größe der Geldmenge variabel, konzeptuelle Anpassung an Ort und Gegebenheiten
Seit 2012

Entsprechend zur Videoarbeit aus dem Jahr 2009 werden an ausgewählten Orten Performances durchgeführt, die zum Inhalt haben, entweder in einer festgesetzten Zeit eine bestimmte Menge Geld oder eine unbekannte Menge Geld in entsprechend benötigter Zeit zu zählen und anschließend zu rollen. Der Betrag wird zum Ende der Performance festgehalten und mitgeteilt. 

Für die Performance im fkt Bochum zum Masala Kunstfest 2012 wurde für 60 Minuten lang Geld gezählt und gerollt. Der gezählte Betrag belief sich auf 838,64 €. Die Performance fand im Atelier von Uwe Siemens statt.

Für die Performance auf der art karlsruhe 2013 mit der Galerie pack of patches, Jena wurde für die komplette Dauer der Messe (fünf Tage á acht Stunden) mein aktueller Dispokredit von 852,86 € als Leihgabe der Galerie gezählt.
Die Besucher waren eingeladen, die Performance durch Vermehrung der Geldmenge zu verlängern. Bis zur Reduzierung der Schulden auf Null stellte dieses Geld meinen Verdienst für die Performance dar.

 
share