Mit Geld spielt man nicht

Objekt, Installation
Installation Größe variabel
Tangram 65 mm x 65 mm x 28 mm
Fünf-Euro-Schein, geprägte Pappschachtel, chinesische Seide, 
geprägte Papiertüte, MDF, Plexiglas, Papier
Edition 88 + 8 e.a.
2011

„Mit Geld spielt man nicht“ - ein Spruch, den man, gerade in jungen Jahren, häufig hört, sollte man das goldene Kalb der Neuzeit einmal als Spielmittel missbraucht haben. Im Gegensatz dazu wird überall der „spielerische Umgang“ mit dem Geld proklamiert. 

Das Tangram, als eines der ältesten Legespiele der Welt, bietet eine schier unendliche Fülle an Möglichkeiten, die sieben Steine zu neuen Formen, neben dem Quadrat, spielerisch zusammenzusetzen. 

Auf dem Tiefpunkt der mit der Eurokrise verbundenen schlechten Stimmung innerhalb der Bevölkerung bietet das Tangram aus der Serie „Games by Philipp Valenta“ eine Lösung an:
Setzen Sie sich ihr Geld doch so zusammen, wie sie es gerne hätten - es stehen Ihen unendlich viele Möglichkeiten offen. 

Mit Geld spielt man nicht - ich lade Sie ein, genau das zu tun.

 

Die Einführung der neuen Fünf-Euro-Scheine wird eine weitere Auflage des Tangrams mit dem neuen Schein nach sich ziehen.

 
share