Geldwäsche (Performance)

Performance/Installation
Dauer und Dimensionen variabel
Verschiedene Materialien, u. A. Polierpasten und Reinigungsmittel,
Bügeleisen und Bügelbrett, Wäscheleine, Klammern, Abholscheine
2013

Geld ist schmutzig. Münzen und Geldscheine wandern durch die unterschiedlichsten Hände und Orte. Sie bieten ideale Sammelflächen für Dreck und Bakterien; nicht umsonst wird Kindern beigebracht, Geld nicht in den Mund zu nehmen.

Al Capone prägte den Begriff der „Geldwäsche“, in dem er illegal erworbenes Geld tatsächlich in Waschsalons investierte und dieses im wahrsten Sinne des Wortes „reinwusch“ - es in den legalen Markt zurückführte. Der Begriff wird bei der stattfindenden Performance wortwörtlich genommen.

In einem von Philipp Valenta betriebenen Waschsalon wird Ihr Geld gewaschen - gesäubert von Dreck und Rückständen, getrocknet, gebügelt oder aufpoliert kehrt es wieder in Ihren Besitz zurück und erstrahlt, zumindest für einige Zeit, in altem Glanz - bis zur nächsten Geldwäsche.

 
share