606,24 €

Videoinstallation
Installation Größe variabel
Video 2:14:26 h
Videoarbeit, Flachbildschirm, drei Geldsäcke der Größe B
2009

Link zum Videoausschnitt

Geld verdienen - allein dieses Wort wirft in der heutigen Wirtschaftswelt vermehrt Fragen auf. 
Ist das erwirtschaftete, abgezogene Geld tatsächlich „verdient“? 
Unmengen an Geld, meist virtuell, laufen durch Hände, die dieses Geld weder besitzen noch eine besondere Beziehung zu ihm aufbauen können. Sie gehen mit anderem Geld nach Hause, was sich quasi durch die Beschäftigung mit seinem virtuellen Gegenstück von selbst generiert hat. Ist es auch verdient?

Zum Zenit der angedeuteten Weltwirtschaftskrise 2009 wird der Hauptakteur des Finanzsystems in Spielfilmlänge zu seiner Hauptrolle verholfen - dem Geld.

Es wird ausgepackt, gezählt, gerollt und wieder eingepackt - eine monotone, dennoch fast meditative Tätigkeit, die durch das gebetsmühlenartige Klicken angenehm begleitet wird. Nicht zuletzt - es wird mehr Geld bearbeitet, als ein überwältigender Teil der Menschen auch nur annähernd pro Stunde verdient - oder schlicht erhält.

 
share